Nichts passiert.

Hej,

eine Woche rum. Nichts passiert. Es ist kalt. Schnee überall.

Bis bald.

Flo

Zum Schwedisch Lernen:

Advertisements

Die letzten Wochen.

Hej,

so jetzt schaffe ich es doch endlich mal ein wenig die letzten Wochen resümieren zu können. Seit der ersten Klausurphase dieses Jahr hatte ich keine Zeit mehr hier irgendwas zu schreiben. Zunächst lag dies dann wohl an dem vielen Lernen, danach an dem ausgiebigen Begießen der Klausuren. 😉

Habe zwei Klausuren geschrieben, die ich wohl beide erfolgreich hinter mich gebracht haben sollte. Bei der einen warte ich nun seit nem Monat vergeblich auf das Ergebnis… Man ist hier halt nicht so schnell wie an einer deutschen ELITE-Universität. 😉

Die Woche nach den Klausuren hatte ich dann Besuch aus Deutschland bei mir. Susanne, Tim und Markus waren für 4 (?) Tage hier. Leider war das Wetter zu dieser Zeit nicht auf unserer Seite, sodass es hauptsächlich regnete…

Haben es dann aber doch irgendwie geschafft das Standard-Besucher-Programm durchzuziehen: Innenstadt (Avenyn, Kungsportplatsen, Hafen, usw.), Elche gucken, Haga und die verpflichtende Schärentour…

Der Besuch im Slottskogen zum Elche gucken war dabei diesmal echt aufregend. Im Gegensatz zu den bisherigen Besuchen hatte jemand den Elchen wohl etwas aufputschendes ins Futter getan, sodass die Elche sich tatsächlich bewegten und sogar zu uns an den Zaun kamen.

Die Schärentour führte mich (oder uns) diesmal auf die Insel Vrangö. Nachdem ich nun bereits mehrfach auf Brännö war, musste es diesmal unbedingt eine andere Insel sein. Und die Entscheidung für Vrangö war definitiv eine gute. Bei relativ niedrigen Temperaturen haben wir dort eine kleine Wanderung durch das Naturreservat unternommen!

Der alte Mann und das Meer. 😉

Mein persönliches Highlight waren dann aber die auf der Insel beheimateten Schafe. Nach kurzer Skepsis haben auch diese Gefallen an uns gefunden:

Am Samstag waren wir dann noch auf der Halloween FestU Party in der Uni. Ein Riesen-Party im StudentUnion Building, die mit einem unfassbaren Aufwand organisiert wird. 7 oder 8 verschiedene Areas, BlackJack-Tisch. Hüpfburg (!!!), Halloween Deko, usw. Leider habe ich keine Fotos von der Party gemacht.

Es wird uns keiner glauben wie anstrengend es ist nach ein paar Bier gefühlte 2 Minuten auf einer Hüpfburg zu verbringen. Wieso war das als Kind nicht so anstrengen? 😀

Naja, seit dem Wochenende läuft dann auch die Uni wieder. Mein Stundenplan ist dabei wohl nicht so glücklich zusammengestellt. Habe leider zwei recht arbeitsintensive Fächer. Zum einen ein Praktikum (das ich noch für mein Masterstudium brauche) und zum anderen ne Vorlesung in Computational Physics. Komme durch den hohen Arbeitsaufwand im Moment unter der Woche nicht zu viel abseits der Uni… Naja, dafür kann ich mir wohl die Klausuren sparen. Und kann dann ab dem 10.Dezember oder so meinen letzten Monat (mit einer Woche Weichnachtspause) hier in Schweden genießen…

Das Wetter ist seit zwei Wochen oder so recht winterlich. Die Temperaturen sind nur noch selten erwähnenswert über Null und es liegt mittlerweile zum zweiten Mal Schnee.

Von nun an soll es auch nicht mehr wirklich wärmer werden. Aber solange es nicht eklig regnet finde ich das Ganze garnicht so schlecht. Gegen Kälte kann man sich ja schützen. (Jaaaa Mama, ich kaufe mir ein paar Winterschuhe. :-))

So, letzten Mittwoch war dann hier noch Länderspiel Schweden gegen Deutschland. Wie viele von euch wohl gesehen haben, ein wahrer fußballerischer Leckerbissen. 😉 Hier aber trotzdem ein paar Impressionen von meinem zweiten Länderspiel (@Sebastian: Saudi-Arabien gegen Ukraine war top!):

Warmlaufen der deutschen Mannschaft. (Bitter nötig bei -5Grad, gefühlt -20)

Nationalhymnen.

Bestimmt eine der vielen unglaublich spannende Spielsituationen. Nicht.

Naja, das wars dann auch schon… Mehr fällt mir jetzt grad nicht mehr ein.

Heute in einem Monat geht es dann nach Hause um Weihnachten zu feiern…

Naja, bis dahin werde ich mich bestimmt nochmal hier melden!

Die besten Grüße

Flo

P.S. Bloggen ist total super. Deswegen hab ich mir jetzt hier auch noch den zweiten Blog erschaffen. Da gibts so Kram aus meinen „kreativen“ Phasen und Fotos, Musik, usw. 😉 Zu finden: rechts.

Kunst. Haha.

P.S. die zweite:
Tolles Video von Jonsis LiveShow. Das beste Konzert auf dem ich je war:

Sverige vs. Tyskland.

Hej miteinander,

lange Zeit ist hier nichts geschehen. Ich hatte viel zu tun mit Klausuren, Hausarbeiten, Besuch, Uebungen, usw…

Aber im Laufe der Woche werde ich es wohl schaffen hier ein bisschen was zu schreiben.
Heute Abend steht aber erstmal ein kleines Highlight an. Das Länderspiel Schweden-Deutschland hier in Göteborg. Obwohl es nur eine B-Mannschaft zu sehen gibt, freue ich mich endlich wieder ein Fussball-Spiel besuchen zu können. Dazu noch mein erstes Länderspiel (mal abgesehen von Saudi-Arabien gegen Ukraine bei der WM2006)…

Fotos von diesem Event wird es dann morgen hier geben denke ich.

Adjö

Nebel.

Hej,

Da hatte ich aber heute „Morgen“ einen interessanten Blick aus meinem Zimmerfenster:

Vergleich. 2 Stunden später.

Nein. Kein Nebel mehr. Der Schleier ist Schmutz auf meinem Fenster…

Naja, so richtig freundlich ist das Wetter halt im Moment leider nicht. Aber ich hoffe noch auf einen güldenen Herbst. 😉

So, jetzt muss ich wieder fleißig sein.

Grüße

Flo

P.S.: Hier reinhören. Ein Lied vom neuen Amiina Album „Puzzles“.

Und hier. Max Richter. Vor kurzem entdeckt.

Wenn das mal nicht zum Wetter passt.

besuch.

Hej,

am letzten Wochenende hatte ich zum ersten Mal Besuch hier oben im Norden. Anders als geplant war die Moni mich doch vor Silvester hier besuchen… Ryanair sei dank. 🙂 Wirklich unverschämt wie günstig wie man hier hin kommt.

Freitag nach der Ankunft waren wir dann erstmal kurz etwas „After-Worken“. Danach sind wir etwas planlos durch die Stadt gezogen, um uns ein paar Orte der Göteborger Kunstnacht anzuschauen…
Samstag stand dann der Tagesausflug in die drittgrößte Stadt Schwedens – Malmö – auf dem Programm. Eine sehr kurze Nacht (ein 90cm breites Bett ist nicht sooo optimal für zwei Personen), Aufstehen um halb 7 und eine 3 1/2 stündige Busfahrt kann einem dabei aber nicht die gute Laune nehmen:

Impressionen aus der Stadt sind rechts unter dem Foto-Link zu sehen. Nach einer Tour durch die Innenstadt sind wir dann in den Slottskogen mit dem Malmöer Schloss gegangen, wo wir wieder einmal ein paar Freunde getroffen haben.

Nach einigen Museen und Kaffee-Pause haben wir den Tag dann am Meer, in unmittelbarer Nähe zu Schwedens einzigem Wolkenkratzer, ausklingen lassen.

(Im Hintergrund die Öresundbrücke.)

Den Sonntag haben wir dann für eine weitere Schärentour genutzt. Bei stürmischen, regnerischen Wetter hat es uns wieder auf die Insel Brännö verschlagen. Eine kleine Schäreninsel mit 800 Bewohnern, ohne Autos, dafür aber mit ganz vielen Schafen…

Von einem kleinen Hügel in der Mitte der Insel hat man eine recht schöne Übersicht über den Göteborger Schärengarten und kann die in den Hafen einfahrenden Schiffe und Fähren beobachten.

So blöd guckt man wenn einem der Wind ins Gesicht (oder in den Rücken?) bläst:

Am Montag waren wir dann unterwegs im Slottskogen und dem dortigen kleinen Tiergarten. Dort habe ich dann auch den ersten (lebendigen) Elch in meinem Leben gesehen:

Naja, nun ist die Moni seit Dienstag wieder weg und ich darf (oder muss) mich meinen Pflichten widmen. Muss noch mein Literaturprojekt fertig machen, eine Präsentation unserer Projektarbeit vorbereiten und langsam auch mal anfangen zu lernen. Am 21. und 23. Oktober schreib ich schon meine beiden Klausuren für das erste Quarter… Hui.
So jetzt muss ich dann wohl wieder an die Arbeit. Vielleicht. Oder ins Bett.

Die besten Grüße an euch alle.

Flo

P.S. Gute Nachrichten gabs diese Woche dann ja auch noch. Eine meine Lieblingsbands kehrt von einer dreijährigen (?) „Auszeit“ zurück und macht wieder Musik. Yeah.

alltag.

Hej,

Ob man das hier jetzt schon so nennen kann…?
Jedenfalls hat mich nun die Arbeit für die Uni relativ fest im Griff und regelt so ein bisschen meinen Tagesablauf. Dementsprechend ist das Urlaubsgefühl ein wenig verschwunden… Was aber nicht bedeutet, dass ich die Zeit hier nicht sehr genieße. 😉

Was hab ich die letzten zwei Wochen so gemacht? Wie schon erwähnt: einiges für die Uni getan. Home Problems „gelöst“, Quiz-Questions gemacht (wir stellen in einem Fach unsere Klausur selber!?) und mein Literature Project über „Bierschaum“ angefangen. 🙂 Und dann hatte ich noch mein ersten Laborversuch in Mikro- und Nanofertigung, wo ich meinen ersten Chip mit Hilfe von Spin-Coating, Photolithography, … herstellen durfte. Sehr schön auch mal zu sehen was man so die ganze Zeit lernt.

Ich habe es endlich geschafft meinem Zimmer etwas Leben einzuhauchen. Tada:

Die anderen Wände sind immer noch etwas kahl, aber das werde ich schon noch ändern. 😉 Am Fenster sieht man auch Werbung für ein anstehendes Ereignis im November. Dann werde ich (hoffentlich) Lukas Podolski und der deutschen Nationalmannschaft im Göteborger Ullevi Stadion zujubeln…

Letztes Wochenende haben wir privat eine kleine (aber feine) Cocktailparty organisiert, zu der ich meinen ersten selbstgemachten Mexikaner beisteuern konnte. Ein Spitzen-Getränk, das ich auf dem Hamburg-Trip kennen und lieben gelernt habe. Wers nicht kennt: man könnte sagen „Salsa Soße mit Korn“. 😉

In der Wasserflasche. Mein Mexikaner.

So, ansonsten fällt mir im Moment nichts mehr ein. Am Freitag kommt die Moni mich besuchen und am Samstag gehts auf nen Tagestrip nach Malmö. Dann gibts bestimmt wieder mehr zu berichten und viele neue Fotos…

Bis dahin. Haltet die Ohren steif. 🙂

Hej då.

Flo

P.S.: Bei einer unserer Willkommenspartys hat eine wunderbare schwedisch-japanische Songwriterin gespielt, die es sich lohnt anzuhören:

herbst!?

Hej,

nachdem die letzten zwei Wochen noch einmal wirklich Wommer war, ist das Wetter seit 2-3 tagen sehr herbstlich geworden. Regen, Wind, Kälte,… habe es am Mittwoch aber noch geschafft den letzten richtig schönen Tag am See zu verbringen:


Der Heimweg:

Seit Donnerstag sieht das Wetter dann allerdings eher so aus:

Naja,… So wirds dann wohl erstmal bleiben. 😉

Am Freitag habe ich dann einen wichtigen Teil der schwedischen Arbeitswelt kennengelernt: After-Work. Wirklich ein tolle Erfindung: Jeden Freitag nach der Arbeit tut man sich mit seinen Arbeitskollegen/Kommilitonen zusammen und geht in eine(n) Pub/Bar. Da gibt es dann wenn man ein großes Bier bestellt Essen für lau! Yeeha. Also für 38 Kronen (4€) Bier + Essen. Eine nette Abwechslung zu den sonstigen Bierpreisen… Das werde ich die nächsten Wochen dann wohl noch häufiger Austesten.

Am Samstag waren wir im Seefahrtsmuseum/Aquarium. Leider war hier die Gewichtung der beiden Bereiche entgegengesetzt zu unseren Interessen. Kleiner Aquariumsbereich und sehr viele Flaschenschiffe… Naja, (viele) Museen sind hier wenigstens für <25Jährige kostenlos und es gab einen waschechten Kinohelden:

Den Rest des Wochenendes habe ich mit Entspannung verbracht und habe tatsächlich schon was für die Uni gemacht…
Ein guter Abschluss des Wochenendes war dann noch das Spiel 1.FC Köln – FC St. Pauli… Endlich der erste Sieg. 😉

So, jetzt wird weiter relaxt. Morgen früh wieder Uni…

Die besten Grüße

Flo